„Es ist gleich ein bisschen anders, wenn man es ausspricht.“ Herman Hesse


Krebs

Eine Krebsdiagnose ist immer ein Schock für den Betroffenen selbst und auch für die Angehörigen. Ein Gefühlschaos von Angst, Zorn und Verzweiflung, aber auch Hoffnung und das Erleben neuer Gefühle und Wichtigkeiten im Leben, will geordnet werden. Viele Fragen, häufig auch Belastungen tauchen auf. Beziehungen und Freundschaften werden hinterfragt und einige Dinge müssen – oder wollen – neu geordnet und organisiert werden.

Und auch für Familie und Partner ist der Umgang mit der neuen Situation und dem Betroffenen selbst manchmal alles andere als leicht.

Den eigenen, ganz individuellen Weg im Umgang mit der Erkrankung zu finden, ist eine Herausforderung, die an einem Ort an dem alles gesagt, gedacht und gefühlt werden darf, leichter gelingt.